Tierschutz und Hilfe im Ausland /Tunesien/Türkei usw

Tierschutz und Hilfe im Ausland /Tunesien/Türkei usw

Beitragvon lieser19 » Mi 27. Jul 2011, 08:23

In vielen Ländern werden Tiere wie Ungeziefer behandelt.
Wir sollten diese Länder hier nennen, und Vorschläge machen wie wir dazu beitragen können um das zu ändern.
zB. bei Veranstaltern melden wenn Tiere misshandelt werden.
Die Hotels melden und dort vorsprechen.
Die Tierschützer in den Ländern unterstützen.

Das würde viel dazu beitragen den Tieren zu helfen.
lieser19
 
Beiträge: 8
Registriert: So 24. Jul 2011, 12:21

Re: Tierschutz und Hilfe im Ausland /Tunesien/Türkei usw

Beitragvon catwomen » Mi 27. Jul 2011, 08:26

hallo ,
hast ja recht,aber wie und wo müßte man da nicht überall helfen.die menschen dort werden ihr verhalten mit sicherheit nicht ändern.das ist leider so.und bei uns gibts weiß gott auch genug arme geschöpfe.trotz allem eine gute sache.
liebe grüße
JULIA
"sonnige,leuchtende Tage,nicht weinen,das sie vergangen,lächeln,weil sie gewesen.
in gedanken an meine sternenkinder im regenbogenland.
ihr seid immer in meinen gedanken und im meinem herzen.
catwomen
 
Beiträge: 1997
Registriert: Mi 19. Dez 2007, 16:56

Re: Tierschutz und Hilfe im Ausland /Tunesien/Türkei usw

Beitragvon lieser19 » Mi 27. Jul 2011, 08:34

Da hast du Recht,aber ich habe festgestellt das die Hotels auf andauernde Beschwerden der Gäste und Veröffentlichung im Internet (Hotelbewertungen) irgendwann reagieren.
Ob Jemand etwas spendet,oder Futter für die Tierschützer vor Ort mitbringt,ist eine andere Sache.
lieser19
 
Beiträge: 8
Registriert: So 24. Jul 2011, 12:21

Re: Tierschutz und Hilfe im Ausland /Tunesien/Türkei usw

Beitragvon Katzenbär » Mi 27. Jul 2011, 09:15

Hallo, ja ich kenne diese Katzenpopulation in den südlichen Ländern auch. Da wird nix gemacht.
Ich war in Tunesien, Türkei, Spanien. Die Katzen bekommen von den Touris alles was das Buffet so hergibt. Katzen fressen sogar Brot. Das Unverständnis der Hotelbetreiber und ihre Beziehung zu Tieren, da kann man nichts machen. Wir sind da machtlos. Selbst wenn sich Tierschützer einmischen sollten, würde es nur Streit geben. Ich hatte mit den "Einheimischen" geredet und sie über eine Kastration aufmerksam gemacht - ich habe gegen eine Wand gesprochen, kam mir dabei blöd vor.
Außerdem habe ich ein ambivalentes Verhältnis zu Spendenkonten. Einesteils soll ja geholfen werden, das kostet nunmal Geld - andererseits hört man soviel, dass die Gelder in andere Kanäle verschwinden.
Wenn, dann würde ich Futter spenden oder direkt dem Arzt, der kastriert was geben - dazu muss ich ihn aber kennen und wissen, was er macht. Ich will mich hier nicht entschuldigen - finde es ja toll, wie sich Tierschützer einsetzen und hoffe, dass es auch fruchtet.
Aber was sollen die Hotelgäste nun machen? Wie sollen sie sich verhalten den Hotelbetreibern gegenüber?
Diese Hotels meiden? Kastration kennen die doch da in den Ländern nicht - und Tierärzte? Die haben ja kaum Ärzte für Menschen dort in den Gegenden.
Es tut mir auch in der Seele weh, wenn ich diese armen Kreaturen sehe - man kann nur hoffen, dass sie vielleicht doch von einem Touri mitgenommen werden. In der Hoffnung - LG Marla
"Die Größe und den moralischen Fortschritt einer Nation kann man daran messen, wie sie die Tiere behandelt." Mahatma Gandhi
Katzenbär
 
Beiträge: 2629
Registriert: Di 29. Mär 2011, 18:09

Re: Tierschutz und Hilfe im Ausland /Tunesien/Türkei usw

Beitragvon FeDoMo » Mi 27. Jul 2011, 10:22

meine Freundin setzt sich aktiv für den Tierschutz in Griechenland ein. Sie unterstützt die dortigen privaten Tierauffangstationen. Sie fliegt öfter im Jahr dorthin, hilft die Tiere von der Straße zu holen, Katzen werden in einer Großaktion eingefangen, kastriert und wieder freigelassen. Dabei unterstützt wird sie hierbei von einigen Tierärzten aus D, die extra für diese Kastrationen auch nach Griechenland fliegen. Hunde holt sie, wenn möglich nach D und sie werden hier an liebevolle Menschen vermittelt.
Ich unterstütze sie, in dem ich sie z.B. vom Flughafen abhole und die Hunde mitbetreue (einen Neuzugang haben wir seit letzten Montag). Ab und an kaufe ich mal ne Leine und Halsband oder kauf nen Schwung Zecken-und Flohmittel und geb ihr das mit... mehr kann ich leider auch nicht geben.
Fe(lix),Do(ri) und Mo(na)
FeDoMo
 
Beiträge: 225
Registriert: Fr 1. Apr 2011, 14:13

Re: Tierschutz und Hilfe im Ausland /Tunesien/Türkei usw

Beitragvon AngelicWitch » Mi 27. Jul 2011, 11:01

Auch auf die Gefahr hin, dass ich mich damit jetzt vielleicht unbeliebt mache:
diese Tiere mit nach Deutschland zu bringen, davon halte ich GAR NICHTS!!!

Der Tierschutz und euer liebevoller Einsatz in allen Ehren, aber sind unsere eigenen Tierheime nicht schon voll genug, sollte man nicht erstmal dafür sorgen dass es denen gut geht, dass sie in liebevolle Familien kommen? In den deutschen Tierheimen sitzen ganz viele Tiere die ebenfalls Schlimmes erlebt haben, die leiden und sich nichts mehr wünschen als ein liebevolles, anständiges Zuhause!
Klar finde ich diese Zustände in den Urlaubsländern auch "zum K....." auch mir tun die Tiere dort leid, und mein Herz blutet dann auch!
Den Einsatz von FeDoMo´s Freundin finde ich sehr gut, eben vor Ort die Tiere von der Straße holen und die landeseigenen Organisationen unterstützen, beim Kastrieren helfen, etc. Soweit Prima, aber bitte nicht mit nach Deutschland bringen!

Unabhängig davon würde ich selbstverständlich, wenn mir in einem Urlaubshotel solche Zustände auffallen, Hotelleitung und Reiseveranstalter drauf ansprechen - allerdings mit wenig Hoffnung auf Erfolg, in südlichen Ländern "ticken die Uhren einfach anders" sprich, die Menschen dort setzen ganz andere Prioritäten als wir hier!

Lasst uns besser hier ein offenes Auge haben, und die heimischen Tierschutzvereine und Tierheime unterstützen!
Wir sind nicht auf die Welt gekommen um so zu sein wie andere uns haben wollen!
AngelicWitch
 
Beiträge: 115
Registriert: So 17. Jul 2011, 00:01
Wohnort: im Hochtaunus

Re: Tierschutz und Hilfe im Ausland /Tunesien/Türkei usw

Beitragvon [Nordlicht] » Mi 27. Jul 2011, 11:30

Ja, das sehe ich genauso Angelic!
Klar, würde ich auch gern überall auf der Welt helfen!!
Aber vllt würde es den Tieren in unseren eigenen Heimen besser gehen, wenn nicht noch soundso viele aus anderen Ländern importiert würden. Das Geld reicht ja kaum für die Versorgung.
Im Fernsehen habe ich mal gesehen, dass EIN Tier das Tierheim 12Euro am Tag kostet.
Aber ansonsten kann ich mir zu dem Thema glaube ich keine Antwort erlauben, da meine Katzen auch nicht aus dem Tierheim sondern vom Züchter sind.
Und ich schäme mich eigtl SEHR oft dafür, dass ich nicht zwei Mäuse aus dem Tierheim genommen habe :(
Ich hätte auch da zwei Süßen ein neues Zuhause geben können. Ich mag gar nicht dran denken:(
Allein die Vorstellung, da zwei aussuchen zu müssen unter den ganzen armen Wesen!! Da grauselts mich ja. Respekt an alle, die das können...
Ein Hund denkt: Sie lieben mich, sie pflegen mich, sie füttern mich. Sie müssen Götter sein!
Eine Katze denkt: Sie lieben mich, sie pflegen mich, sie füttern mich. Ich muss ein Gott sein.
[Nordlicht]
 
Beiträge: 522
Registriert: Sa 21. Mai 2011, 16:41
Wohnort: Hamburg

Re: Tierschutz und Hilfe im Ausland /Tunesien/Türkei usw

Beitragvon AngelicWitch » Mi 27. Jul 2011, 11:50

[Nordlicht] hat geschrieben:...Aber ansonsten kann ich mir zu dem Thema glaube ich keine Antwort erlauben, da meine Katzen auch nicht aus dem Tierheim sondern vom Züchter sind....

Na, finde ich nicht, natürlich kann man eine Meinung dazu haben und diese auch laut äußern! Meine beiden sind ja auch nicht aus dem Tierheim - ganz einfach deshalb weil es keine Russisch Blauen im Tierheim gibt... Deshalb sind wir ja nun doch keine schlechteren Menschen und es bedeutet ja auch nicht, dass wir nichts für den Tierschutz tun würden, ich/wir unterstützen regelmäßig unser ortsansässiges Tierheim! Auch wenn ich die Tiere natürlich nicht alle mit nach Hause nehmen kann.
Wir sind nicht auf die Welt gekommen um so zu sein wie andere uns haben wollen!
AngelicWitch
 
Beiträge: 115
Registriert: So 17. Jul 2011, 00:01
Wohnort: im Hochtaunus

Re: Tierschutz und Hilfe im Ausland /Tunesien/Türkei usw

Beitragvon [Nordlicht] » Mi 27. Jul 2011, 11:58

Ja in gewisser Weise hast du schon Recht. Ich tue ja auch, was ich kann. Ich spende aber jeden Monat an den WWF und wenn ich jetzt das erste Mal Spielsachen aussortiere und den neuen Kratzbaum bekomme, wird alles Aussortierte an das örtliche Tierheim gehen.
Angebrochene TroFu-Säcke nehmen die ja wahrscheinlich nicht, oder? Da habe ich nämlich etliche von, aufgrund dieser ganzen Rumprobiererei wegen Püppis Futterallergie.
Aber ich kann glaube ich nicht sagen: Hey Leute nehmt doch erst mal die armen Tierchen aus dem Tierheim anstelle von Tieren aus dem Ausland, wenn ich selbst keine aus dem Tierheim genommen habe.
Und man kann auch kaum behaupten, dass ich meine vor dem Tierheim geschützt habe, denn nicht ohne Grund findet man dort keine Russisch Blauen oder Maine Coon oder sonstwas. HÖÖÖCHSTENS mal Mixe, aber auch das selten.
Ansonsten hast du natürlich Recht, zu dem Thema Tierschutz im Ausland kann man sehr wohl immer seine Meinung sagen!
Ein Hund denkt: Sie lieben mich, sie pflegen mich, sie füttern mich. Sie müssen Götter sein!
Eine Katze denkt: Sie lieben mich, sie pflegen mich, sie füttern mich. Ich muss ein Gott sein.
[Nordlicht]
 
Beiträge: 522
Registriert: Sa 21. Mai 2011, 16:41
Wohnort: Hamburg

Re: Tierschutz und Hilfe im Ausland /Tunesien/Türkei usw

Beitragvon Barny » Mi 27. Jul 2011, 13:37

Ich finde eigentlich auch dass unsere Tierheime hier unterstützt gehören bevor die armen Tierchen den Transport auf sich nehmen.
Klar ich habe auch eine Katze aus Kreta, aber ich wusste das erst als ich mich schon für sie entschieden habe,( übers Internet) dass die erst nach Deutschland kommt und dann konnte ich nicht mehr nein sagen.
Habe auch schon einiges an Kritik dafür geerntet und ja auf der einen Seite habe ich ein schlechtes Gewissen, auf der anderen Seite, nun ist es so und ich will sie nicht mehr missen.

Ein nächstes Mal würde ich natürlich auch auf ortsansässige Tierschutzorganisationen zurückgreifen.

Und das dass mit dem Spenden so ne Sache ist verstehe ich vollkommen, wenn sogar CARITAS schon mal in die eigene Tasche gewirtschaftet hat, wie soll man dann kleineren Spendestellen noch das nötige Vertrauen entgegenbringen.

Aber jetzt muss ich mal was loswerden, und zwar wenn oft im Fernsehen kommt, dass sie z.B. in Rumänien einen Hund gefunden haben, dem der ganze Oberkiefer weggeschossen wurde und noch 3 Kugeln im Hinterleib stecken hat, so dass er nicht mehr laufen kann, ist dass dann Tierliebe, wenn man den Hund eine so lange Reise zumutet, und ihn hier zich Operationen aussetzt, damit er eine Oberkieferprothese bekommt, damit er nach über einem Jahr Physotherapie wieder ein wenig laufen kann? :cry:
Ich weiß es nicht, aber meiner Meinung nach wäre es in solchen Fällen angebracht dass Tier zu erlösen, es ist nunmal so dass wir Menschen so über Freud und Leid der Tiere bestimmen können, und warum sollen sie dann leiden?

Das denke ich mir auch oft in unserem Tierheim, die hatten mal eine blinde taube dreibeinige Katze, und der Schwanz war auch zum Teil weg, ( Opfer eines Mähwerks :cry: :cry: :cry: )
Klar ich bin die letzte der sowas nicht leid tut, aber bei aller Liebe...
Ich hoffe ihr versteht mich nicht Falsch. Tierliebe ist nicht nur Helfen,Spenden, und alles Retten, sondern auch Verantwortung gegenüber der Schützlinge...
Ob eine schwarze Katze Unglück bringt, hängt davon ab ob man ein Mensch oder eine Maus ist...
Barny
 
Beiträge: 347
Registriert: Mo 27. Jun 2011, 21:50
Wohnort: Straubing

Nächste

Zurück zu Vorschläge für Kategorien, Foren und Verbesserungen!

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron