Die Pfote plötzlich dicker und humpelt stark

Die Pfote plötzlich dicker und humpelt stark

Beitragvon lana+lex » So 5. Mai 2013, 19:29

Hallo zusammen,
meine Lana ist vor anderthalb Wochen vom Balkon (erster Stock) runtergefallen. Wir waren sofort beim TA, weil sie am Kinn geblutet, gehumpelt und leicht gezittert hat. Der fand aber nichts, die Mieze stehe nur etwas unter Schock, eine Platzwunde am Kinn und Vorderpfote wahrscheinlich leicht verstaucht. Lana hat beim Arzt auch gar nicht gehumpelt. Ich musste ihm selbst zeigen, welche Pfote meiner Meinung verletzt sei, er konnte es nicht feststellen. Schmerzmittel wurde gespritzt.
Am nächsten Tag schien sich die Sache erledigt zu haben, die Maus hat nur leicht gehumpelt und sonst einen gesunden Eindruck gemacht, normal gefressen, geschmust und durch die Wohnung getobt. Dann zwei Tage später der Schock: humpelt sehr stark, und die Stelle direkt über den Zähen plötzlich etwas dicker. Tobt weiterhin wie immer, spielt mit ihrem Bruder, setzt die Pfote auch ein, nur im Sitzen stellt sie sie nicht ab, sondern lässt sie hängen. Lana gefällt es auch sichtlich nicht, wenn ich die Pfote anfasse, zeigt aber keine heftige Reaktion.
Soll ich wieder zum TA, oder lieber etwas abwarten? Ich bin bei dem TA auch ziemlich skeptisch, er hat ja gar nichts gefunden, und jetzt ist die Pfote dick. Außerdem kosten die Besuche nicht wenig, und ich als Studentin möchte nicht da bezahlen, wo dem armen Tier nicht geholfen wird. Bin mir ziemlich sicher, er spritzt wieder Schmerzmittel und das war´s.
lana+lex
 
Beiträge: 3
Registriert: Sa 4. Mai 2013, 14:00

Re: Die Pfote plötzlich dicker und humpelt stark

Beitragvon Jovana77 » Mo 6. Mai 2013, 00:22

Hallo!
Das ist ja blöd mit der Pfote. Arme Miez! Ich würde auf jeden fall nochmal zum TA gehen. Offenbar ist die Pfote schlimmer verletzt als zunächst gedacht. Auch, wenn deine Katze normal spielt: Lass das lieber abklären. Nicht, dass da nachher ein irreparabler Schaden entsteht, weil irgendwas falsch zusammen wächst oder so. Gibt es vielleicht noch einen anderen TA in deiner Nähe? Oder eine Tierklinik? Eine zweite Meinung wäre sicher nicht schlecht. Wäre toll, wenn du weiter berichten könntest. Alles Gute für deine Mieze!
LG Jovana
"Der lieblichste Ton auf der Welt ist das Schnurren einer Katze!" (Autor unbekannt)
Jovana77
 
Beiträge: 582
Registriert: So 3. Jul 2011, 18:48

Re: Die Pfote plötzlich dicker und humpelt stark

Beitragvon catwomen » Mo 6. Mai 2013, 06:24

hallo
auf jeden fall mußt du sie nochmal dem oder einem andern TA vorstellen auch wenn es geld kostet.
nachher kostet es vieleicht noch mehr.
ich schließ mich jovana an und sage TA ja und vieleicht eben eine zweite meinung.
ich drück daumen
liebe grüße und alles liebe
JULIA
"sonnige,leuchtende Tage,nicht weinen,das sie vergangen,lächeln,weil sie gewesen.
in gedanken an meine sternenkinder im regenbogenland.
ihr seid immer in meinen gedanken und im meinem herzen.
catwomen
 
Beiträge: 1997
Registriert: Mi 19. Dez 2007, 16:56

Re: Die Pfote plötzlich dicker und humpelt stark

Beitragvon Sofatiger » Mo 6. Mai 2013, 09:18

Grüß dich,

ich würde dir ebenfalls raten, mit Lana noch einmal bei einem Tierarzt vorstellig zu werden - und zwar eventuell bei einem anderen, als dem, bei dem du letztes Mal warst. Eine zweite Meinung ist schließlich nie verkehrt.

Liebe Grüße und alles Gute der Mieze
Siggi
In liebevoller Erinnerung an meine Freunde im Regenbogenland. Ich werde euch nie vergessen.

"Katzen wurden in die Welt gesetzt, um das Dogma zu widerlegen, alle Dinge seien geschaffen, um dem Menschen zu dienen." P. Gray
Sofatiger
 
Beiträge: 2363
Registriert: Mi 13. Jan 2010, 19:30
Wohnort: Mittelfranken

Re: Die Pfote plötzlich dicker und humpelt stark

Beitragvon lana+lex » Mo 6. Mai 2013, 13:27

Hallo!
Danke für die vielen Antworten. Ich würde auch gerne zu einem andren Arzt, das Problem ist, ich war jetzt mit Lana in einer Nachbarstadt, weil mit dem TA aus meinem Dorf habe ich schlechte Erfahrungen gemacht.
Lana hat schon eine falsch zusammengewachsene Hinterpfote, weil der lokale TA als sie sich wieder mal verletzt hat (ist eine wirklich Hyperaktive Katze, die sich ständig was antut), gar nichts gemacht hat, obwohl sie eine Wölbung an der Pfote hatte, und ich war mir sicher, es ist irgendwas mit dem Knochen. Er meinte nur leichte Entzündung, wird abklingen, und wenn Lana sich normal verhält muss man nichts unternehmen.
Habe 43 € bezahlt für 10min-n Besuch und eine Spritze. Diese "Entzündung" ist aber gleich geblieben. Der letzte TA aus der Nachbarstadt meinte jetzt dazu, der Knochen ist zersplittert und so falsch zusammengewachsen, aber jetzt hat sie ja keine Schmerzen mehr und man muss nichts machen. Und zu der neuen Verletzung eben: nichts besonderes, wird schon. Und 23 € kassiert. Es ist aber wieder nicht der Fall.
Ist doch klar, dass ich jetzt etwas skeptisch den zwei gegenüber bin, oder? Wenn sowieso nicht geholfen wird, will ich nicht diesen so genannten "Ärzten" mein Geld abgeben. Ich schwimme nicht gerade im Geld,lebe vom Bafög, würde für meine Katzen aber das letzte Hemd geben, wenn ich mir nur sicher wäre, es wird geholfen.
Vielleicht sind die TÄ hier auf dem Land so unfähig. Ich schau in der nächsten größeren Stadt, ob es nicht zu weit zu fahren wäre, und versuche dort einen vernünftigen Arzt zu finden.
Lana stellt heute die Pfote schon mal ab. Aber trotzdem.
Lg, Elena
lana+lex
 
Beiträge: 3
Registriert: Sa 4. Mai 2013, 14:00

Re: Die Pfote plötzlich dicker und humpelt stark

Beitragvon Katzenbär » Mo 6. Mai 2013, 18:29

Hallo Elena, als ich Deinen Bericht gelesen habe, ist mir sofort der Gedanke gekommen:
Ein Katzennetz zur Absicherung des Balkons/Fenster wäre weitaus billiger gewesen. Wenn Du so eine hyperaktive Katze hast, dann ist es nur noch eine Frage der Zeit, dass so ein Absturz wieder passieren kann. Lana tut mir wirklich sehr leid - ich hoffe, dass das mit ihrer Pfote in den Griff zu kriegen ist.
Ja, bei einer Tierhaltung belaufen sich die Kosten nicht nur für Futter und Streu, sondern eben auch Tierarztbesuche. Was ist, wenn das Tier alt und krank wird, oder wie eben verunfallen. Ich will hier auf keinen Fall reglementieren, nur eben raten und Vorschläge unterbreiten - wie eben die Vorsorge alles katzengerecht zu gestalten.
Wie es aussieht, ist Lana wohl geröngt worden. Zumind. sollte doch bei einem Bruch das Bein fixiert werden. Ich hoffe, dass Deine kleine Flitzerin wieder auf die Beine kommt. Alles Gute und Daumen gedrückt, LG Marla :oops:
"Die Größe und den moralischen Fortschritt einer Nation kann man daran messen, wie sie die Tiere behandelt." Mahatma Gandhi
Katzenbär
 
Beiträge: 2629
Registriert: Di 29. Mär 2011, 18:09

Re: Die Pfote plötzlich dicker und humpelt stark

Beitragvon Sofatiger » Sa 11. Mai 2013, 09:40

Hallo Elena,

und, wie ist der aktuelle Stand der Dinge?

LG
Siegfried
In liebevoller Erinnerung an meine Freunde im Regenbogenland. Ich werde euch nie vergessen.

"Katzen wurden in die Welt gesetzt, um das Dogma zu widerlegen, alle Dinge seien geschaffen, um dem Menschen zu dienen." P. Gray
Sofatiger
 
Beiträge: 2363
Registriert: Mi 13. Jan 2010, 19:30
Wohnort: Mittelfranken

Re: Die Pfote plötzlich dicker und humpelt stark

Beitragvon lana+lex » Do 16. Mai 2013, 12:36

Hallo ihr Lieben!
Schildere mal kurz den Stand der Dinge:
Liebe Maria, mir ist unglaublicherweise der Gedanke an ein Katzennetz auch gekommen. Leider ist ein solches in meiner Wohnung NICHT ERLAUBT. Ich habe trotzt des Verbotes eins zwischen den Balkonen angebracht, dass Lana nicht zur Nachbarin rüberläuft, das ist aber von draussen fast nicht sichtbar, also hoffe ich keine Probleme mit dem Vermieter zu bekommen.
Und meine Lana ist NICHT geröngt worden. Hat mich auch stutzig gemacht, wie so ein "Arzt" eine Aussage über gebrochen/verstaucht/sonstiges machen kann nur aufgrund eines flüchtigen Abtastens. Wobei das erste mal die kaputte Stelle ja sichtbar war! Vom Fixieren war auch nicht die Rede..
Natürlich wäre da eine einfache Lösung gewesen, meine Süßen in der Wohnung einzusperren. Aber das hält keiner aus, dieses Miauen und Betteln, weil sie raus wollen. Also gebe ich nach. Ich versuche auf sie aufzupassen, aber jede Sekunde geht es halt nicht. Habe Lana auch ein Paar mal vom sicheren Absturz bewahrt, als sie das Netz versucht hat umzugehen und abgerutscht ist.. Übrigens nach dem zweiten Vorfall müssen sie drin bleiben. Ich versuche alle Ohren zu versperren..
Die Kleinen sind jetzt 2 Jahre alt. Wenn sie alt werden, bin ich hoffentlich mit dem Studium fertig und werde genügend Geld verdienen um sie zu versorgen. :roll:

Lieber Siegfrid, leider habe ich nicht nur gute, sondern auch schlechte Nachrichten. Lana geht es hervorragend, tobt und spielt und frisst und schmust. Nur die Pfote ist so dick geblieben, und zwar:
ich habe festgestellt, dass zu einem anderen TA in der nächsten größeren Stadt es einfach zu weit zu fahren wäre. Will es weder mir noch Lana antun, sie hasst Auto fahren, schreit und schmeißt sich in der Box, so einen Stress hat sie nicht verdient. Ok, wieder zum selben TA von vorhin, in der Hoffnung er hat die Verletzung einfach übersehen, weil ja nix zu sehen war (Röntgen gibt es bei unsere TÄ anscheinend gar nicht). Tja... Die Pfote ist gebrochen, ist aber schon wieder zusammengewachsen, jetzt kann man nichts mehr machen. Wieso er das beim ersten Besuch nicht feststellen konnte, und wieso die Pfote nicht gleicht, sondern erst in 2 Tagen dick wurde, das konnte er mir nicht erklären.. :evil:
Es gibt aber eine Supernachricht: wir ziehen in 2 Monaten um, und zwar in ein Haus mit Garten! Verletzungen sind dadurch klar nicht ausgeschlossen, es gibt ja leider Strassen, Revierkämpfe und Katzenhasser, und mir wird schon mulmig beim Gedanken daran, aber zumindest wird mein kleiner Schatz nicht mehr fliegen lernen ;)
LG, Elena
lana+lex
 
Beiträge: 3
Registriert: Sa 4. Mai 2013, 14:00

Re: Die Pfote plötzlich dicker und humpelt stark

Beitragvon Sofatiger » Sa 18. Mai 2013, 09:21

Huhu Elena,

es freut mich, dass es Lana soweit gut geht. Nur, ob die Pfote wohl jemals wieder "normal" wird?

LG
Siggi
In liebevoller Erinnerung an meine Freunde im Regenbogenland. Ich werde euch nie vergessen.

"Katzen wurden in die Welt gesetzt, um das Dogma zu widerlegen, alle Dinge seien geschaffen, um dem Menschen zu dienen." P. Gray
Sofatiger
 
Beiträge: 2363
Registriert: Mi 13. Jan 2010, 19:30
Wohnort: Mittelfranken


Zurück zu Vorschläge für Kategorien, Foren und Verbesserungen!

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron