Ein neuer Hund kommt ins Haus ?

Re: Ein neuer Hund kommt ins Haus ?

Beitragvon Fritz » Do 9. Aug 2018, 14:54

Hallo,
nun ist der neue kleine Welpe da, es ist ein 10 Wochen altes Miniature American Shepherd Mädchen.

Die 1. Begegnungen mit dem Kater verliefen recht gut, besser als ich es gedacht habe.
Beide Tiere waren nur wenig aufgeregt , der Kater saß auf den Stühlen und beobachtet den Welpen,
ohne, dass dieser ihn bemerkte, sobald der Kater aber auf den Boden kam,
knurrt und bellt der kleine Hund ein wenig und versteckt sich zwischen meinen Füßen,
daraufhin ging der Kater wieder auf die Sitzmöbel zurück,in Deckung.

Begegnungen in einem Abstand von 2m, werden von beiden Tieren ohne Probleme toleriert.
Ich hoffe nun, dass allmählich noch ein größeres Vertrauen bei beiden Tieren entsteht
und sich dann eine Koexistenz und gegenseitige Duldung entwickeln kann,
damit beide Tiere zumindest relativ entspannt nebeneinander leben können.

Fritz.
Fritz
 
Beiträge: 324
Registriert: Fr 15. Nov 2013, 19:20

Re: Ein neuer Hund kommt ins Haus ?

Beitragvon Fritz » Mo 13. Aug 2018, 10:38

Hallo,
gestern bin ich noch spät am Abend mit der Kleinen Hündin noch durch den Garten
und die Wiesen gegangen, da hat sich uns der Kater angeschlossen.
Ab und zu tauchte er auf und ließ sich von der kleinen Hündin jagen,
beide verschwanden im Dunkel zwischen den Büschen,
um dann wieder, in wilder Jagt zum Vorschein zu kommen,
darauf verschwand der Kater wieder, um dann plötzlich erneut, mit einem Satz,
vor uns, auf unseren Weg zu springen,dieses Spiel wiederholte sich auf unserem dem
ganzen Weg, bis zurück auf die Gartenterrasse, dann blieb der Kater in der Nacht verschwunden.

Fritz.
Fritz
 
Beiträge: 324
Registriert: Fr 15. Nov 2013, 19:20

Re: Ein neuer Hund kommt ins Haus ?

Beitragvon NinK » Mo 13. Aug 2018, 10:43

Hallo Fritz!

Es freut mich, dass die beiden sich so gut verstehen. Wer hätte das gedacht?
Die anderen sind nur so groß, weil wir auf unseren Knien sind.
Kommt, lasst uns aufstehen!
NinK
 
Beiträge: 230
Registriert: Di 2. Mai 2017, 18:46
Wohnort: Osnabrück

Re: Ein neuer Hund kommt ins Haus ?

Beitragvon Fritz » Di 14. Aug 2018, 12:09

NinK hat geschrieben:Hallo Fritz!

Es freut mich, dass die beiden sich so gut verstehen. Wer hätte das gedacht?


Hallo Nink, es ist auch für mich eine große Erleichterung, daß es zwischen meinen beiden Haustieren
so wenig Probleme gibt.
Ich denke nun, es war auch für den Kater genau richtig , daß es ein kleiner Welpe ist,
der unser Haus neu bewohnen soll und kein älterer Hund, auch wenn dieser schon Katzenerfahrungen
gehabt hätte. Diesen kleinen Welpen sieht der Kater noch als wenig bedrohlich an
und so kann er, ohne Ängste mit seinen Erinnerungen an unsere alte Hündin anknüpfen,
mit der er immer ein inniges Verhältnis hatte.

Fritz.
Fritz
 
Beiträge: 324
Registriert: Fr 15. Nov 2013, 19:20

Re: Ein neuer Hund kommt ins Haus ?

Beitragvon klaramoss » Di 21. Aug 2018, 05:57

Die Zusammenführung würde ich genau wie bei Katzen langsam und Schritt für Schritt machen. Erstmal getrennt voneinander damit sie sich riechen können und dann schauen,
klaramoss
 
Beiträge: 14
Registriert: So 19. Nov 2017, 17:05

Re: Ein neuer Hund kommt ins Haus ?

Beitragvon Katerstrophe » Di 4. Sep 2018, 14:55

Hallo Fritz,

freut mich zu hören, dass sich die Geschichte bisher so gut entwickelt hat! Wie schön, dass die beiden so gut miteinander auskommen, das werden mal richtig dicke Kumpels! Wie ist denn der aktuelle Stand der Dinge?

Einfach unglaublich, wie alle Beiträge von klaramoos komplett am Thema vorbei gehen, bzw. überhaupt keinen Mehrwert bieten, oder auch nur ansatzweise Sinn ergeben. Das ist auch eine Leistung!

LG
Katerstrophe
 
Beiträge: 6
Registriert: Di 4. Sep 2018, 14:27

Re: Ein neuer Hund kommt ins Haus ?

Beitragvon Fritz » Fr 7. Sep 2018, 09:50

Hallo,
nach wie vor vertragen sich die kleine Hündin und der Kater recht gut.
Manchmal leckt die Hündin den Kater bei der Begrüßung ab, welches sich dieser gefallen läßt,
obwohl es im wahrscheinlich nicht wirklich gefällt.
Leider muß ich die Hündin noch hauptsächlich in meinem Zimmer halten,da sie noch nicht stubenrein ist,
aber durch die Begrenzung in dem kleinen Zimmer, kann sie allmählich zur Reinlichkeit erzogen werden.
Der Kater nutzt aber das gesamte Haus, deshalb begegnen sich Hündin und Kater auch nicht ständig,
so haben beide Tiere ruhe und es kommt zu keinem Dauerstreß.

Fritz.
Fritz
 
Beiträge: 324
Registriert: Fr 15. Nov 2013, 19:20

Re: Ein neuer Hund kommt ins Haus ?

Beitragvon FidelCatstro » Mo 17. Sep 2018, 13:53

Ich bin ein großer Freund von der Hauruck Methode, wenn beide bereits Erfahrungen mit dem jeweils anderen Tier gemacht haben.
Alles andere baut unnötig Spannung auf zwischen den beiden.
FidelCatstro
 
Beiträge: 14
Registriert: Mi 13. Sep 2017, 13:59

Re: Ein neuer Hund kommt ins Haus ?

Beitragvon Fritz » Do 20. Sep 2018, 09:43

Hallo,
auch im Garten ohne unsere Aufsicht , wenn der Kater,
der vor der noch geschlossenen Terrassentür warten muß ,
während der Hund aus der anderen Tür, von mir herausgelassen wird,
begegnen sich beide Tiere freundlich.
Der junge Welpe begrüßt den Kater begeistert , springt um ihn herum ,
beleckt ihn und versucht ein Spiel zu provozieren.
Wenn diese stürmischen Annäherung dem Kater zu viel wird,
verläßt er die Terrasse, oder springt auf einen der Gartenstühle und wartet,
bis ihm endlich die Türe geöffnet wird und beide,
Hündin und Kater, gemeinsam in die Küche laufen,
um ihr Futter zu bekommen, der Kater oben auf einem Stuhl,
die Hündin, auf der Erde.

Fritz
Fritz
 
Beiträge: 324
Registriert: Fr 15. Nov 2013, 19:20

Re: Ein neuer Hund kommt ins Haus ?

Beitragvon Mispold » Do 8. Nov 2018, 18:09

trotz der Zunahme müssen Sie Ihrer Katze viel Zuneigung und Aufmerksamkeit schenken.
Mispold
 
Beiträge: 9
Registriert: Fr 2. Nov 2018, 21:38

Vorherige

Zurück zu Allgemeines

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste