Nahrungsergänzungsmittel

Re: Nahrungsergänzungsmittel

Beitragvon Fritz » Do 25. Mai 2017, 14:33

Hallo,
Nahrungsergänzungsmittel können bei falscher Dosierung auch schädlich sein
und bei einer guten, ausgewogenen Grundnahrung sind sie wohl immer unnötig.

Fritz.
Fritz
 
Beiträge: 335
Registriert: Fr 15. Nov 2013, 19:20

Re: Nahrungsergänzungsmittel

Beitragvon Katzenbär » Fr 26. Mai 2017, 08:26

Hallo Nina, so wie ich Deine Frage verstehe, möchtest Du noch zusätzlich Deinem Sorgenkind was zufüttern. Aber er bekommt doch schon alles was er braucht (Calcium, Vit. B etc.)
Den Rest muss sein Körper machen, es dauert natürlich. Kopfschmerztabletten wirken schneller (Spaß beiseite). Bei uns heilen Knochenbrüche bei denen auch Nerven betroffen sind auch sehr, sehr lange.
Nerven können, wenn überhaupt nach Jahren wieder aktiv werden. Mach Deinem Edgar das Dasein so angenehm wie möglich, kannst ihn natürlich verwöhnen :)
"Die Größe und den moralischen Fortschritt einer Nation kann man daran messen, wie sie die Tiere behandelt." Mahatma Gandhi
Katzenbär
 
Beiträge: 2623
Registriert: Di 29. Mär 2011, 18:09

Re: Nahrungsergänzungsmittel

Beitragvon Michelle33 » Fr 2. Jun 2017, 11:26

Hallo!
Hast du schon mal versucht deiner Katze das Calzium und Vitamin B in Tablettenform zu verabreichen. Hier gibt es ein Kombimittel das sich auch leicht zerbröseln lässt. Würde das an deiner Stelle mal ausprobieren dann könntest du dir ev. die Spritze ersparen.

lg Michelle
Michelle33
 
Beiträge: 1
Registriert: Fr 2. Jun 2017, 11:22

Re: Nahrungsergänzungsmittel

Beitragvon Icke » Mi 14. Jun 2017, 10:06

Hey NinK,
also mein Kater bekommt auch Vitamin D in Kapselform und das funktioniert auch relativ gut. Wir hatten mit dem Pulver auch immer unsere Probleme. Da klappt jetzt mit den Kapseln um einiges besser. Spritzen waren für ihn zum Glück nie notwendig. Ich bestelle immer hier.

LG
Icke
 
Beiträge: 3
Registriert: Do 2. Feb 2017, 14:57

Re: Nahrungsergänzungsmittel

Beitragvon Macika » Di 24. Jul 2018, 08:02

Morgen :)

Ich würde dem Rat des Arztes folgen, der weiß sicherlich was er da sagt und vor allem ist es ja auch so dass der auch nur möchte das es dem Hund gut ergeht.
Mein Lessy hat auch Probleme mit seinen Gelenken, da sind wir auch schon auf der Suche nach einem Mittel welches wir ihm vorübergehend geben können solange der Termin für die OP noch nicht ansteht.
Hatte mich schlau gemacht und dabei auch viele Mittel finden können.
Zum Beispiel habe ich bei https://hanf-oel.biz/ das Hanföl gefunden, es soll beim Menschen aber auch bei Tieren die Vitalität verbessern und Schmerzen in Gelenken etc auch lindern.
Nach Rücksprache mit dem Arzt ist es auch ein gutes Mittel welches man verabreichen kann.

Wir geben dem kleinen 2 Tropfen am Tag, jedenfalls humpelt er nicht mehr so krass wie er es mal gemacht hat.
Aber den Termin beim Arzt werden wir auch wahrnehmen.
Macika
 
Beiträge: 91
Registriert: Fr 16. Feb 2018, 09:17


Zurück zu Gesundheit und Ernährung

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste