Surefeed mikrochipgesteuerter Futterautomat

Surefeed mikrochipgesteuerter Futterautomat

Beitragvon NinK » So 2. Jul 2017, 17:05

Hallo liebe Leser!

Da einer meiner drei Kater Herzmedikamente bekommt, die die anderen beiden nicht fressen sollten, habe ich mir den Futterautomaten "Surefeed" zugelegt. Dieser ist mit knapp 90 € ziemlich teuer gewesen. Der Vorteil ist aber, dass er nicht nur auf Bewegungen reagiert. Er kann auf den implantierten Chip eines bestimmten Tieres oder auf den mitgelieferten RFID Anhänger programmiert werden und öffnet sich nur dann, wenn das Tier mit dem Chip oder dem Anhänger sich durch eine Lichtschranke dem Napf nähert. Bedenken hatte ich wegen des recht niedrigen Bogens, unter den die Katzen ihren Kopf zum Fressen durchstrecken müssen. Dies ist allerdings im Praxistest überhaupt kein Problem. Zunächst nun die Frage: was bekomme ich für mein Geld? Neben dem Automaten sind ein RFID Anhänger, eine Gummimatte, die man vor den Napf legt, ein normaler Napf sowie eine zweigeteilte Schale, falls man verschiedene Sorten oder TroFu und NaFu füttern möchte, dabei. Der Automat wirkt auf den ersten Blick recht stabil und hochwertig. Die benötigten 4 C Batterien sind trotz des hohen Preises nicht enthalten. Man kann für den Automaten Näpfe und Gummimatten in verschiedenen Farben erwerben, um das Ganze optisch etwas ansprechender zu gestalten.

Nachdem man die Batterien eingelegt hat, kann es auch schon gleich losgehen. Da der betreffende Kater Stinki der einzige hier ist, der keinen Chip hat, habe ich ihm ein Halsband mit Sicherheitsverschluss gekauft, an dem ich den RFID Anhänger befestigt habe. Aus diesem Grund musste ich Stinki nicht in den Automaten einprogrammieren, um ihn freizuschalten. Dies scheint aber auch recht einfach zu sein. Man sorgt dafür, dass nur die Katze bei der sich der Automat öffnen soll in der Nähe ist und drückt auf der Rückseite den Knopf mit dem Katzenkopf. Schon ist dieser Chip der Katze autorisiert. Neben dem "Katze hinzufügen" Knopf hat der Automat auf der Rückseite noch zwei weitere Knöpfe. Einen mit "FN" beschrifteten (dieser startet das Trainingsprogramm und schaltet zwischen den Stufen hin und her) sowie einen mit zwei Pfeilen (oben und unten), der die Abdeckung zum Befüllen des Napfes öffnet und wieder schließt. Das Trainingsprogramm sorgt dafür, dass die Abdeckung sich erst nur ein wenig öffnet und schließt, damit die Katze sich nach und nach an das Geräusch und die Bewegung gewöhnen kann. Das ist eine tolle Sache, um auch ängstliche und vorsichtige Tiere langsam an den Automaten gewöhnen kann. Betätigt man dann nach der Anfangsphase und wenn die Katze keine Angst mehr hat den FN Knopf erneut, öffnet und schließt die Klappe sich etwas mehr. Es gibt hier mehrere Stufen. Auf der Unterseite gibt es einen Schieberegler mit dem man einstellen kann, wie schnell die Klappe sich schließen soll wenn das autorisierte Tier vom Napf weggeht.

Wenn die Klappe während des Fressens geöffnet ist, können clevere Katzen allerdings an den Seiten und von hinten Fressen klauen, da hier recht große Lücken offen bleiben. Da dem Hersteller dieses Problem offensichtlich mehrfach mitgeteilt wurde, gibt es mittlerweile eine aufsteckbare Haube, die man als Zubehör kaufen kann. Das finde ich sehr ärgerlich- der Sinn des Automaten ist es, andere Tiere vom Futterdiebstahl abzuhalten. Diesen Zweck kann der Automat in vielen Fällen aber nur mit diesem Zubehör erfüllen, dann sollte es doch kostenlos mitgeliefert werden bei dem stolzen Preis! Ich konnte diese Haube leider nur direkt beim Hersteller finden für 10 €. Da der Versand erst ab einem Warenwert von über 10 € kostenlos ist und ich nichts anderes interessantes gefunden habe, kamen noch mal 4 € für Porto dazu. Da die Haube noch nicht angekommen ist kann ich nicht sagen, ob Sie den Futterdiebstahl verhindern kann. Leider hat der Automat noch ein weiteres Manko: einer der anderen Kater macht sich seit heute einen Spaß daraus, die bewegliche Abdeckung des Napfes aus ihrer Verankerung zu reißen und damit wegzurennen. Wenn ich Pech habe, verschwindet das Teil irgendwann. Auch das ist sicher nicht im Sinne des Erfinders, da das Gerät ohne Abdeckung wertlos ist. Leider gibt es zur Zeit die Näpfe nur aus Plastik und die nette Dame mit der Keramikwerkstatt, die bis vor kurzem passende Näpfe nach Kundenwunsch aus Keramik hergestellt hat, hat zur Zeit wohl Probleme bei der Produktion.

Alles in Allem würde ich den Automaten wegen der Schlupflöcher 3 von 5 Sternen geben.
Die anderen sind nur so groß, weil wir auf unseren Knien sind.
Kommt, lasst uns aufstehen!
NinK
 
Beiträge: 185
Registriert: Di 2. Mai 2017, 18:46
Wohnort: Osnabrück

Zurück zu Gesundheit und Ernährung

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot] und 3 Gäste