Shany hat Schluckauf beim Schnurren

Shany hat Schluckauf beim Schnurren

Beitragvon moprei » Di 1. Mai 2018, 22:23

Hallo,
ich bin hier neu und erhoffe mir einen Rat, denn mein Tierarzt hat keinen mehr und ich erst recht nicht.
Alles fing im letzten Herbst an, Shany,wird neun Jahre alt im Sommer,hatte sich häufiger übergeben. Dann zum Arzt, Spritze und Diät, was auch anschlug. Es war übrigens eine Gastritis. Das Aufstoßen blieb ,dafür gab es einen Säurehemmer und es wurde besser. Dann wurde ihre Atmung etwas anstrengender und sie wurde von A bis Z durchgescheckt. Röntgen, Ultraschall, Blutdruckmessung, Blutbild und extra Wert der Schilddrüse aber alles ok. Mittlerweile hat sie das Aufstoßen immer beim Schnurren,wobei ihr auch oft etwas hochkommt, was sie dann wieder runterschluckt. Nun wurde noch eine Endoskopie gemacht und auch geguckt ob der Magen richtig schließt. Sie sieht nicht glücklich aus und es ist auch kein Dauerzustand. Hat jemand einen Rat? Ich wäre sehr dankbar.
LG moprei
Übrigens habe ich auch noch einen Kater der genauso alt ist
moprei
 
Beiträge: 2
Registriert: Di 1. Mai 2018, 19:56

Re: Shany hat Schluckauf beim Schnurren

Beitragvon NinK » Di 1. Mai 2018, 22:57

Halli hallo!

Es tut mir leid, dass deine Maus schon so lange unter Schluckauf leidet. Und ich sage leiden weil mein Kater Stinki schon so guckt als müsste er von der Welt wenn er nur alle paar Wochen mal eine oder zwei Minuten hickst!

Folgende Erklärungen würden mir dazu einfallen: da die Atmung wie du sagst auch angestrengter wird musste ich zu erst an felines Asthma denken. Wurde das schon ausgeschlossen? Ich denke Herzprobleme können wir als Ursache erst mal außen vor lassen, das wurde bestimmt beim checkup mit überprüft.

Wie sieht es mit dem Fressen aus? Deine Katze musste auf Diät, heißt das sie schlingt das Futter herunter? Dann könnte ein Anti-Schling-Napf das Problem beseitigen. Wie oft bekommt sie Fressen? Generell ist es besser, nicht ein Mal am Tag zu füttern sondern mehrere kleine Mahlzeiten zu geben.

Trinkt sie genug? Auch das kann ein Problem sein, dann würde es helfen etwas warmes Wasser in das Futter zu geben oder vielleicht sie mit einem Brunnen zu mehr Trinken zu animieren.

Zu guter letzt das saure Aufstoßen. Welchen Säurehemmer bekommt sie und wie oft? Ich teste gerade Ulmenrindenpulver das soll bei Übersäuerung und Magen-Darm-Problemen Wunder wirken. Es kostet nicht die Welt (ich habe 6,90 € bezahlt). Vielleicht versuchst du das auch mal?

Viel Erfolg! Die kleine soll ja ihren Ruhestand genießen können... Ist sie Freigängerin oder Wohnungskatze?
Die anderen sind nur so groß, weil wir auf unseren Knien sind.
Kommt, lasst uns aufstehen!
NinK
 
Beiträge: 230
Registriert: Di 2. Mai 2017, 18:46
Wohnort: Osnabrück

Re: Shany hat Schluckauf beim Schnurren

Beitragvon moprei » Mi 2. Mai 2018, 11:17

Hallo zurück,
danke für deine Antwort. Säurehemmer bekommt sie nicht mehr und Ulmenrinde hab ich schon ausprobiert. Das Herz ist ok aber mit dem Asthma werde ich nochmal nachfragen. Shany ist eine Wohnungskatze und ich hab mich etwas unklar ausgedrückt, es ist speziell das Aufstoßen. Manchmal kommt auch ihr Fressen mit hoch wenn sie kurz nach dem Fressen, schnurrt. Shany schlingt nicht,sie ist sehr mäkelig,frißt eher langsam. Wegen ihrer Gastritis bekam sie Diätfutter. Sie kommt an zum kuscheln und nicht mal eine Minute später fängt das Aufstoßen an. Ich weiß echt nicht weiter. LG moprei
moprei
 
Beiträge: 2
Registriert: Di 1. Mai 2018, 19:56

Re: Shany hat Schluckauf beim Schnurren

Beitragvon Macika » Mi 22. Aug 2018, 16:35

Das hört sich ja komisch an.
Hast du da schon einige Ratschläge sammeln können ?
In meinem Fall war es so, dass ich mir unterschiedliche Informationen gesucht habe wenn es um die Ernährung meiner Katze geht.
Dabei habe ich mich auch im Internet umgesehen und bei https://sanasis.ch/aronia-extrakt-forte die Beere gefunden.
Die soll für Menschen aber auch Tiere gut sein, kann man sich also auch mal anschauen.

Aber wenn es wirklich ein Tierarzt nicht weiß, dann kann man sich auch eine zweite Meinung einholen.
Es gibt genügend Ärzte die man kontaktieren kann.

Lg
Macika
 
Beiträge: 19
Registriert: Fr 16. Feb 2018, 09:17


Zurück zu Gesundheit und Ernährung

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 8 Gäste