Kater mit Struvitsteinen - einsam!

Kater mit Struvitsteinen - einsam!

Beitragvon TimBuktu76 » Mo 23. Jul 2018, 15:51

Hallo zusammen,

ich bin neu hier und habe eine Frage, einen ähnlichen Thread habe ich noch nicht gefunden:

Ich hatte bis Ende 2017 zwei Kater, ein Brüderpaar. Jason ist vor einem halben Jahr an einem bösartigen Tumor gestorben. Sein Bruder, Freddy, ist 1 Monat danach mit Struvitsteinen in die Tierklinik gekommen. Heftige OP, aber er hats gut überstanden. Problem ist jetzt, dass er sich anscheinend heftigst langweilt, da er keinen Spielkameraden mehr hat.

Darum überlege ich im Moment, wieder einen 2. Kater aus dem Tierheim zu holen.
Die Frage ist jetzt: Wie mache ich das mit dem Füttern? Freddy braucht diese spezielle Harnsteindiät, wenn ich jetzt einen 2. Kater hole, braucht der ja normales Essen. (Wenn ich kein TIer mit Struvitsteinen finde)
So weit ich weiß, dürfen Katzen, die keine Struvitsteine haben, dieses Spezialfutter ja nicht fressen.
Im Fressnapf meines Vertrauens meinten Sie jetzt, ich könnte auch einfach Senioren Katzenfutter nehmen, das würde für beide passen.

Stimmt das? Jemand vielleicht ne gute Idee, wie man das mit dem unterschiedlichen Futter hinkriegen kann?


Vielen Dank schonmal für eure Unterstützung,

VG
gernot
TimBuktu76
 
Beiträge: 4
Registriert: Mo 23. Jul 2018, 15:34

Re: Kater mit Struvitsteinen - einsam!

Beitragvon Katzenbär » Mo 23. Jul 2018, 22:55

Herzlich Willkommen TimBuktu76, ja es ist immer traurig, wenn uns ein geliebtes Tier verlässt.
Das mit Deiner Überlegung einen neuen Kameraden für Deinen Freddy anzuschaffen, ist eine gute Idee.
Dass Dein Freddy sich langweilt..es.kann auch sein, dass er trauert und seinen Bruder vermisst. Tiere brauchen auch, wie wir Menschen, eine gewisse Trauerzeit.
Ich würde im Tierheim nach einem Kater in etwa gleichem Alter Ausschau halten und die Zusammenführung sollte natürlich nicht abrupt gehen, sondern unter Aufsicht.
Vergiss aber nicht, Freddy ist das Alpha-Tier, er war zuerst da. Das heißt, dass Du ihn zuerst sein Futter gibst. Wenn es Dir zu umständlich ist mit dem versch. Futter, dann füttere sie in getrennten Räumen.
Nicht dass es Futterneid gibt. Schön dass er die Op. gut überstanden hat. Er sollte sich natürlich erstmal ausruhen und braucht Deine alleinige Aufmerksamkeit. Aber es ist hier schwer zu raten, weil man die häusliche Situation und das Verhalten Deines trauernden Katers nicht kennt.
Ich wünsche Dir ein glückliches Händchen für die Wahl eines neuen Mitbewohners.... ;)
"Die Größe und den moralischen Fortschritt einer Nation kann man daran messen, wie sie die Tiere behandelt." Mahatma Gandhi
Katzenbär
 
Beiträge: 2629
Registriert: Di 29. Mär 2011, 18:09

Re: Kater mit Struvitsteinen - einsam!

Beitragvon TimBuktu76 » Di 24. Jul 2018, 15:22

Hi katzenbär,
vielen Dank für deine Nachricht!
Natürlich schaue ich nach einem ruhigen, entspannten, nach Möglichkeit gleichaltrigem Kater, alles andere würde nur zu Stress führen. (Freddy ist eher so der "Garfield" - Typus)

Das Hauptproblem ist das unterschiedliche Futter. Freddy ist gewohnt, dass seine Näpfe immer da stehen, wenn er Hunger hat, sprich ich kann die nicht nur zur Mahlzeit dahinstellen. Und wenn er merkt, dass eine neue Katze in seinen Augen leckereres Essen bekommt als er, wird er stinkig.

Das war auch schon so, als sein Bruder Jason den Tumor hatte und nur noch ganz weiches Kittenfutter usw. essen konnte, dass Freddy auf Grund seines Übergewichtes damals nicht essen durfte.
Der Herr war so was von nicht amused....

Am Besten wäre ein Futter, das sowohl eine normale Katze als auch Freddy mit seinem Struvitsteinproblem fressen kann.

Ich glaube, ich spreche mal mit dem Tierarzt, was ich da futtertechn. am Besten mache.
Der Racker braucht dringend einen Spielkameraden! :D

VIelen Dank und viele Grüße

TimBuktu
TimBuktu76
 
Beiträge: 4
Registriert: Mo 23. Jul 2018, 15:34

Re: Kater mit Struvitsteinen - einsam!

Beitragvon Katzenbär » Di 24. Jul 2018, 19:40

Hallöchen, ja .. das ist eine gute Idee. Ich muss da an Mehrkatzenhaushalt bzw. Tierheime denken. Was machen die bei Diätkatzen? Da muss es doch eine Lösung geben. Vielleicht gibt es im Tierheim einen Kater, der genau dasselbe Problem hat wie Freddy ? Fragen darf man ja mal. Sicher, man holt sich nicht gleich ein krankes Tier nach Hause - es ist alles eine Kostenfrage. Aber ein Kater bzw. Katze, die auch Probleme hatten mit Struvitsteine ? Ich drücke Dir die Daumen...und wünsche euch auch kühlere Räume. Grüße aus dem Brutofen Berlin... ;) ;) ;)
"Die Größe und den moralischen Fortschritt einer Nation kann man daran messen, wie sie die Tiere behandelt." Mahatma Gandhi
Katzenbär
 
Beiträge: 2629
Registriert: Di 29. Mär 2011, 18:09

Re: Kater mit Struvitsteinen - einsam!

Beitragvon TimBuktu76 » Mi 25. Jul 2018, 10:30

Hi,

die vom Tierheim hatten nen guten Tip: Es gibt Futterautomaten, die nur aufgehen, wenn der Chip der Katze passt (Man kann entweder den implantierten Chip der Katze nutzen oder einen beigelegten fürs Halsband). Dann kriegt die neue Katze so einen Futterautomaten und nur sie kann dann da dran essen.

Die moderne Technik macht's möglich.... :o
Einfach bei Amazon nach SureFeed Mikrochip Futterautomat suchen.

...Also Freitag mal ins Tierheim und gucken ob ich ein neues WG Mitglied finde! :-)

Viele Grüße aus dem (auch sehr heißen) Dreiländereck.

TimBuktu
TimBuktu76
 
Beiträge: 4
Registriert: Mo 23. Jul 2018, 15:34

Re: Kater mit Struvitsteinen - einsam!

Beitragvon Katzenbär » Mi 25. Jul 2018, 10:41

Ja, das ist eine tolle Idee...aber alles eine Kostenfrage. Dann wünsche ich Dir einen guten Griff und die beste Entscheidung für Freddy...Grüße zurück, Marla ;)
"Die Größe und den moralischen Fortschritt einer Nation kann man daran messen, wie sie die Tiere behandelt." Mahatma Gandhi
Katzenbär
 
Beiträge: 2629
Registriert: Di 29. Mär 2011, 18:09


Zurück zu Gesundheit und Ernährung

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 5 Gäste

cron