Wie einfach ist es, eine Katzen-Dame auf BARF umzustellen?

Wie einfach ist es, eine Katzen-Dame auf BARF umzustellen?

Beitragvon tacocat » Mo 7. Jan 2019, 14:19

Hi!

Unser geliebtes Kätzchen ist schon eine alte Dame mit besonderen Ansprüchen. Es geht ihr, bis auf ein paar Allergien aber soweit gut denke ich, auch die Tierärztin ist zufrieden. Letztens erzählte mir meine beste Freundin davon, dass sie jetzt die Ernährung ihres Collies umgestellt hat. Er BARFT jetzt und bekommt nur rohes Fleisch ohne Zusatzstoffe zu Essen. Angeblich geht es ihm jetzt soo viel besser, denn die Vitamine und das Taurin (ist das nicht in Energy Drinks enthalten?) stärken seine Gesundheit.

Sie meinte, es hat so einfach funktioniert, und braucht so wenig Vorbereitungszeit für das Essen, ich sollte das doch auch mal probieren. Meine Katze bekommt, seit sie bei uns ist, nur Trockenfutter und Wasser, einfach aus Gewohnheit und Bequemlichkeit.
Meint ihr, wir können das einfach so umstellen? Mich verunsichert es auch ein wenig, dass da rohes Fleisch gefüttert wird, da können doch Krankheitserreger dran sein, oder nicht?
tacocat
 
Beiträge: 6
Registriert: Mi 18. Apr 2018, 15:56

Re: Wie einfach ist es, eine Katzen-Dame auf BARF umzustelle

Beitragvon Fritz » Mo 7. Jan 2019, 16:01

Hallo,
nun hat natürlich jede Katze ein individuelles, eigenes Verhalten.
Meistens sind Katzen aber sehr konservativ im Umgang mit Futter
und eine Umstellung ist mit Schwierigkeiten verbunden,
was bei älteren Tieren häufig sehr stark sein kann.

Bei Katzen mit Übergewicht,
wäre eine Futterverweigerung wohl weniger schlimm,
bei kranken,schwachen Tieren würde ich aber vorsichtig
bei der Umstellung auf ein andres Futter vorgehen
und mit einer erst teilweisen, anteiligen Einführung
eine Umstellung zu versuchen,
vielleicht anfangs mit schmackhaften Komponenten
aus dem neuen Futter probieren, ein Interesse zu erwecken.

Fritz.
Fritz
 
Beiträge: 337
Registriert: Fr 15. Nov 2013, 19:20

Re: Wie einfach ist es, eine Katzen-Dame auf BARF umzustelle

Beitragvon Saralein » Di 8. Jan 2019, 10:21

Hallo du!
Ich habe drei zuckersüße Maine Coons zuhause und habe sie lange mit „normalem“ Nass- und Trockenfutter gefüttert. Ist das denn so gut, wenn dein Liebling nur Trockenfutter bekommt? Das kann doch auch den Nieren schaden!

Die Umstellung bei uns war nicht ohne, da es doch einiges an Vorbereitungszeit benötigt, wir sind nach einem halben Jahr auch auf FertigBARF Menüs umgestiegen. Wenn man berufstätig ist, ist das einfach praktischer. Tipps für die Umgewöhnung der Katzen habe ich im Internet gefunden – schau mal hier!

Du brauchst, je nach Charakter deiner Katze doch einiges an Geduld. Unsere Älteste war doch immer sehr wählerisch ;) Aber wie würde es dir selbst gehen, wenn du von normalem Essen auf Nahrung ohne Zusatzstoffe umsteigen würdest? Wir haben sie dann buchstäblich Stück für Stück umgewöhnt.

Bezüglich der Hygiene brauchst du dir grundsätzlich nicht so große Sorgen machen, finde ich. Wenn die Katzen draußen Mäuse und Vögel fangen, essen sie doch auch rohes Fleisch. Die Magensäure ist da so stark, um die Bakterien unschädlich zu machen. Achte einfach auf grundlegende Hygiene, als würdest du für dich selbst kochen. Wenn du Frischfleisch beim Fleischer kaufst, ist es übrigens sogar viel günstiger als das fertige Dosenfutter! Nach dem halben Jahr bin ich also eindeutig der Meinung, dass es sich lohnt, auf BARF umzusteigen!
Saralein
 
Beiträge: 8
Registriert: Mo 4. Dez 2017, 14:04

Re: Wie einfach ist es, eine Katzen-Dame auf BARF umzustelle

Beitragvon Macika » Mi 16. Jan 2019, 15:04

Ich muss ja sagen, dass ich bei den Katzen noch nie was zum Barfen gehört habe.
Meistens kenne ich es davon, dass Hunde barfen. Meiner Katze gebe ich ganz normales Futter welches ich im Supermarkt kaufe.
Zudem habe ich auch noch wegen dem Futter meines Hundes geschaut denn der hat das barfen nicht so ganz angenommen, aus dem Grund habe ich es auch gelassen. Bei https://www.hundeo.com/hundefutter/hypoallergenes/ habe ich dann Futter gefunden welches auch Allergiker Hunde zu sich nehmen dürfen.
Da habe ich mir dann auch eins gefunden.

Ansonsten kann man sich aber im Fachhandel auch beraten lassen. Ich meine da kann man eine Menge Infos auch finden.
Zur Not fragt man einen TA, der weiß sicherlich Bescheid.
Macika
 
Beiträge: 85
Registriert: Fr 16. Feb 2018, 09:17

Re: Wie einfach ist es, eine Katzen-Dame auf BARF umzustelle

Beitragvon Targon » Mi 23. Jan 2019, 10:06

Und was war ?
Targon
 
Beiträge: 11
Registriert: Sa 21. Apr 2018, 11:08


Zurück zu Gesundheit und Ernährung

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste