Wintervögel füttern

Wintervögel füttern

Beitragvon Rondra » Do 3. Dez 2009, 18:49

Hallo,

ich weiss, das hier ist ein Katzenforum, aber ich denke, wo Katzenliebhaber sind, sind allgemein Tierliebhaber.

Meine Oma hat damals immer Meisenknödel aufgehangen und ein Vogelhäuschen aufgestellt. Allerdings hies es dann irgendwann, dass die Vögel dadurch faul würden.

Dann hab ich vor kurzem (bei Peta? weiss ich grad gar nicht, irgendeine Tierschutzseite) gelesen, wenn der Boden friert kommen die Vögel kaum noch an Würmchen ran. Jetzt hab ich mir deswegen Meisenknödel gekauft. Vielleicht hat jemand Erfahrung mit den Dingern? ich hab ein paar Fragen...

Wie lange ist sowas haltbar? Also, wenn ich nicht alle Knödel verfüttert bekomme, wo muss ich die bis nächstes Jahr lagern, kann man sie überhaupt so lange lagern?

Wäre nett, wenn mir einer helfen kann, will ja nichts falsch machen... Festgemacht hab ich die übrigens an einer kleinen Bambusstange und die hab ich in einen Wandblumentopf am Balkon gesteckt... Katzen kommen eh nur mit Leine nach draußen, von daher ist die Höhe keine Gefahr. Bei uns war es letztens schon gefroren, hoffe das ist ok, von der Zeit her.

Lg, Jenny.
Es grüßt Jenny mit Kiki und Marie.

Und Hexi und Delilah beim SternenClan.
Rondra
 
Beiträge: 524
Registriert: Mo 1. Sep 2008, 23:21

Re: Wintervögel füttern

Beitragvon hexe2537 » Fr 4. Dez 2009, 17:42

Vögel sollte man erst füttern, wenn der Boden gefroren ist. Sonst werden sie wirklich faul und fangen sich nichts mehr selber. Aber ich denke mal, so ein Meisenknödel auf dem Balkon geht schon in Ordnung.
Ich befülle mein Vogelhaus auch erst, wenns wirklich kalt ist, aber Meisenknödel hab ich auch jetzt schon hängen.
Wenn ich welche übrig habe, dann pack ich sie in Silberfolie und deponier sie im kühlen Keller bis zum nächsten Spätjahr.
Wo immer sich eine Katze niederlässt, wird sich das Glück einfinden.
Es grüssen Gabi, Cäsar, Krümel, Patenkater Hotte und RB-Tilli
hexe2537
 
Beiträge: 510
Registriert: So 17. Aug 2008, 12:16
Wohnort: Südpfalz

Re: Wintervögel füttern

Beitragvon Djegos Dosenöffner » Sa 23. Jan 2010, 23:55

Hallo.
Wir halten es auch so wie ihr -füttern erst unter Null Grad oder bei geschlossener Schneedecke.
Man sollte allerdings bedenken das die natürlichen Hecken und Beerensträucher, auch an den Waldrändern immer mehr verschwinden. In Gärten werden immer lieber blühende Exoten angepflanzt, die im Winter den einheimischen Vögeln keine Nahrung bieten. Leider hat die Stadt vor zwei Jahren auch bei uns an der Straße einen fürchterlichen Raubbau betrieben, indem sie an der Landstraße entlang Bäume und auch die kleineren Sträucher ausgelichtet und leider zum Teil völlig abgeholzt hat. Ich denke, es ist auch alle zehn Jahre so nötig, doch ab dem Moment war in unserem Garten 1600qm groß und überwiegend mit einheimischen Schlehen, Hagebutten, Apfelbeeren....die Hölle los mit Vögeln, die dort Schutz und Nahrung suchten. Natürlich hatte ich schon vorher zwei Vogelhäuschen - eine am Haus im Hof, eines hinter dem Haus und zum letzteren kommen sogar die scheuen Vögel aus dem Wald. Ein Dompfaff kam einige Jahre zum Fressen, leider habe ich so etwas seit etwa acht Jahren nicht gesehen. Der Garten ist auch gut besucht, obwohl er nahe an der Straße liegt. Ich bemühe mich immer jedes Jahr nur einige Büsche nach zu schneiden, damit viele Büsche naturbelassen bleiben. Weil es dort zum Teil sehr feucht ist, wachsen dort Weiden am besten. Dort hole ich im Winter immer mal Äste zum Knabbern für die Pferde. Dadurch sind immer drei Weiden abgeschnitten - sie werden Kopfweiden. Dazu habe ich gelesen in der Zeitung "Landlust", das ich für Vögel damit etwas gutes tue. viele Grüße von Heidi
Djegos Dosenöffner
 
Beiträge: 31
Registriert: Fr 22. Jan 2010, 18:11

Re: Wintervögel füttern

Beitragvon Vesta » So 24. Jan 2010, 11:25

Hallo


wir füttern auch immer die vögel und unsere Katze jagt sie dann (is 8 mo) alt :lol:


LG Dani


P.S. bitte schaut auf das Forum wie mache ich meine Katze stubenrein!! :!:
Ich liebe dich Herci auch wenn du im Paradies bist
du musstest viel leiden jetzt hast du nie wieder Schmerzen


R.I.P Herci 27.08.09
Vesta
 
Beiträge: 82
Registriert: Mi 20. Jan 2010, 20:23
Wohnort: Amberg

Re: Wintervögel füttern

Beitragvon Miss Marple » Mo 11. Feb 2019, 15:40

Hallo,

zunächst mal möchte ich sagen, dass ich nicht nur die Wintervögel füttere, sondern praktisch alle Wildvögel das ganze Jahr über.
Meiner Meinung nach werden die Bedingungen für unsere Wildvögel immer härter und dass die Tiere "faul" werden, weil sie nichts mehr zum Fressen suchen (müssen), kann ich mir bei bestem Willen nicht vorstellen.

Es kommt immer auf die Vogelart an und darauf, was im Meisenknödel drinnen ist. Zunächst mal hat jeder Meisenknödel ein Mindesthaltbarkeitsdatum und das sollte nicht überschritten werden, die Knödel können also schlecht werden. Darüber hinaus sollte man das Plastiknetz immer entfernen und die Meisenknödel in speziellen, dafür vorgesehenen, Meisenknödelhaltern platzieren, bzw. in entsprechenden Futterspendern und Futtersilos. Diese Futterspender sollten immer so angelegt sein, dass das Futter auch bei heftiger Witterung (Regen, Schnee, Eis, usw) geschützt ist und nicht nass wird, oder einfriert, usw. Der Futterplatz sollte immer an einem Platz stehen, von wo aus man einen guten Blick auf die Vögel hat, Katzen dürfen sich nicht anschleichen können und es sollten keine Fensterscheiben in der Nähe sein, wo die Vögel dagegen fliegen können. Manche Arten fressen lieber vom Boden aus, manche Arten lieber in luftigen Höhen, je nachdem wo sie sich sicher fühlen. Wasser nicht vergessen! Die Trinkwasserstelle sollte immer frisches Wasser bieten und da sollte man idealerweise jeden Tag das Wasser wechseln. Bestenfalls fängt man mit dem Füttern auch nicht erst im Winter an, sondern schon bedeutend früher, damit die Vögel sich an den Futterplatz gewöhnen.

Es gibt nicht das ultimative Vogelfutter, das alle Vögel fressen, es gibt Weichfutter, Fettfutter, Körnermischfutter, usw., im Winter essen manche Vögel gerne Nüsse oder Obst. Sonnenblumenkerne kommen bei den meisten Vögeln gut an. Hier, bei Paul's Mühle findest du eine Übersicht, welcher Vogel was gerne mag und entsprechend alles an Wildvogelfutter, was du für eine artgerechte Vogelernährung, bzw. Vogelfütterung brauchst: gesundes Wild- und Gartenvogelfutter.

Ich möchte noch sagen, dass die beste Nahrung, bzw. die beste Unterstützung die man den Vögeln geben kann, immer noch die Insekten sind, die in einem naturbelassenen Garten leben.

Gruß
Miss Marple
 
Beiträge: 11
Registriert: Do 22. Nov 2018, 12:40

Re: Wintervögel füttern

Beitragvon Fritz » Mo 11. Feb 2019, 16:32

Hallo,
ich bin auch der Meinung,
daß es vorteilhaft sein kann, Vögel ganzjährig zu füttern.

Füllt man erst die Futterhäuser bei Frost und Schnee,
finden die Vögeln dieses Futter nicht , oder nur aus Zufall.
Die Kräfte der kleinen Vögel, bei sehr niedrigen Temperaturen sind begrenzt,
sie können dann nicht lange zur Futtersuche herumfliegen .

Fritz.
Fritz
 
Beiträge: 339
Registriert: Fr 15. Nov 2013, 19:20


Zurück zu Plauderecke

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste