Katze, aber welche ?

Re: Katze, aber welche ?

Beitragvon Fritz » Do 15. Jan 2015, 16:00

Hallo.
Nun nach längerer Recherche bin ich der Meinung,
eine Maine Coon Katze wäre wohl am besten geeignet
sich unter den bei mir herrschenden Haltungsbedingungen gut einzugewöhnen. :P

Ich glaube die Katzen dieser Rasse besitzen die nötige Souveränität,
auch mit den anderen Hausbewohnern in Frieden zu leben. :P

Oder gibt es noch eine bessere Alternative ? :?:

Fritz.
Fritz
 
Beiträge: 324
Registriert: Fr 15. Nov 2013, 19:20

Re: Katze, aber welche ?

Beitragvon miwok » Mo 26. Jan 2015, 07:53

Ich weiß nun nicht, ob ich hier mit einem Tipp bereits zu spät bin?

Ich würde eine weitere Katze in erster Linie nach dem Charakter/Temperament der bereits vorhanden Katze aussuchen. Das halte ich dann auch für rasseunabhängig.

Dabei würde ich auch an eine ältere Katze denken, die etwas besser einschätzbar sein wird.

Probleme wird es sicher bei der Zusammenführung, und vielleicht auch mit einer vorübergehenden Unreinheit, geben - da müsst ihr halt durch.

Allerdings habe ich schon viele Katzen zusammen gesetzt, unkontrolliert i-wo hingepiselt hat mir noch keine.


Auch wir Menschen schließen nicht immer gleich Freundschaften und brauchen manchmal etwas längern, bis wir unser Gegenüber kennen- und schätzen gelernt haben ;)
miwok
 
Beiträge: 18
Registriert: Di 22. Jul 2014, 16:08

Re: Katze, aber welche ?

Beitragvon Fritz » Mo 26. Jan 2015, 14:08

miwok hat geschrieben:Ich weiß nun nicht, ob ich hier mit einem Tipp bereits zu spät bin?

Ich würde eine weitere Katze in erster Linie nach dem Charakter/Temperament der bereits vorhanden Katze aussuchen. Das halte ich dann auch für rasseunabhängig.

Dabei würde ich auch an eine ältere Katze denken, die etwas besser einschätzbar sein wird.

Probleme wird es sicher bei der Zusammenführung, und vielleicht auch mit einer vorübergehenden Unreinheit, geben - da müsst ihr halt durch.

Allerdings habe ich schon viele Katzen zusammen gesetzt, unkontrolliert i-wo hingepiselt hat mir noch keine.


Auch wir Menschen schließen nicht immer gleich Freundschaften und brauchen manchmal etwas längern, bis wir unser Gegenüber kennen- und schätzen gelernt haben ;)



Hallo miwok,
Warum eine alte Katze, ist es nicht leichter eine junge Katze zu nehmen,
die sich wahrscheinlich in die Verhältnisse bei mir leichter einpassen kann ?

Eine ältere Katze zu finden, die genau so geartet ist, um problemlos hier zurecht kommt,
sich gleichermaßen mit Hund, Kater, und Kinder vertragen kann,
sehe ich als sehr unwahrscheinlich an. :?

Fritz.
Fritz
 
Beiträge: 324
Registriert: Fr 15. Nov 2013, 19:20

Re: Katze, aber welche ?

Beitragvon miwok » Sa 31. Jan 2015, 16:25

Sorry, da habe ich mich wohl nicht sehr deutlich ausgedrückt.

Mit einer "älteren" Katze meinte ich noch keine erwachsene Katze, aber eben älter als einen Welpen.
Bei ihnen kann man dann den Charakter schon deutlicher bemerken....

Es gibt natürlich auch erwachsene Katzen, die Hunde gewöhnt sind, bzw. die zusammen aufgewachsen sind oder Hunde kennen. Sie laufen nicht vor Hunden weg, sondern bleiben sitzen.
Ist der Hund dann weiter "aufdringlich", bekommt er auch mal von der Katze eine gewischt (wird dadurch auch in seine Schranken verwiesen).

Ob eine Welpen-Katze das so gut kann, bzweifel ich allerdings
miwok
 
Beiträge: 18
Registriert: Di 22. Jul 2014, 16:08

Re: Katze, aber welche ?

Beitragvon Fritz » So 1. Feb 2015, 14:51

miwok hat geschrieben:
Mit einer "älteren" Katze meinte ich noch keine erwachsene Katze, aber eben älter als einen Welpen.
Bei ihnen kann man dann den Charakter schon deutlicher bemerken....

Ist der Hund dann weiter "aufdringlich", bekommt er auch mal von der Katze eine gewischt (wird dadurch auch in seine Schranken verwiesen).

Ob eine Welpen-Katze das so gut kann, bzweifel ich allerdings



Hallo miwok,
bei Katzen gibt es eine Prägephase,
die ungefähr bis zur 9.Lebenswoche geht
und alles was nach dieser Zeit gescheit,
ist fremd und kann zum Problem werden. :roll:
ZB. eine Katze,die mit Hunden aufgewachsen ist,
wird diese nicht als Feind wahrnehmen. :D

Jede einzelne Katze ist natürlich sehr individuell und hat seinen eigenen Charakter,
doch bei den Rassekatzen kann man davon ausgehen, daß das Verhalten
solcher Katzen sich auch im Rahmen einer bestimmten Charakteristik,
innerhalb ihrer Rassenmerkmale bewegt. :)

Ich denke darum, daß eine Katze, einer geeigneten Rasse,
mit den gewünschten Eigenschaften,
die dann möglichst jung zu uns kommt,
damit diese dann auch eine passende Prägung bekommen kann,
die beste Changse hat, sich in ihrem neuen Umfeld bei mir einzugliedern. :P

Leider bin ich mit den Charakteren der verschiedenen Katzenrassen nicht vertraut
und habe gehofft, daß mir hier im Forum jemand helfen kann
die richtige,passende Rasse zu wählen. :idea:

Fritz.
Fritz
 
Beiträge: 324
Registriert: Fr 15. Nov 2013, 19:20

Re: Katze, aber welche ?

Beitragvon miwok » Mo 2. Feb 2015, 11:51

Über Rassekatzen kann ich dir leider nicht viel berichten. Da gibt es sicherlich auch Katzen, die sich nicht der "Rassenorm" entsprechend verhalten, entscheidend ist immer das Individuum. Das ist wahrscheinlich ähnlich, wie bei den Hunden auch.

Fragst du mich aber über das Zusammensetzen verschiedener Katzen und Hund, da kann ich dir sehr viele Tipps geben. Auch bei mir gab es ja mal ein "erstes Mal", wo der Hund gar keine Katzen kannte oder die Katze keinen Hund

Ich war lange in versch. Katzenhilfen aktiv, d.h. bei mir sind immer wieder versch. Katzen zu den Hunden (und eigene Katzen) eingezogen, manchmal ging das sogar so schnell, dass man sich gar nicht vorbereiten konnte. Manchmal war es auch ein Notfall und da haben die eigenen Katzen und auch die Hunde sich abfinden müssen (zumindest vorübergehend)
Kinderbesuch hatte ich zu dieser Zeit natürlich auch, da sind meist die Eltern bzw. die betreuende Person der Katzen gefragt.

Ich habe die neuen Katzen niemals separiert, sie waren immer "mit dabei", hatten alle Räumlichkeiten zur Verfügung

Ich hatte keine besonderen Probleme mit der Eingliederung der Katzen (waren dann alles auch Mischlinge).

Ich finde auch, dass du die sog. Prägephase etwas zu sehr in den Vordergrund stellst. Auch Katzen können noch dazulernen....Bei vielen Katzen die ich aufgenommen hatte, kannte man weder die Vorgeschichte, noch, ob sie andere Katzen kannten oer duldeten oder ob sie mit Hunden jemals in Berührung kamen.

Ich wünsche dir viel Glück bei der Auswahl des neuen Familiemitgliedes und dass dann alles so stimmend ist, wie du dir das vorstellst
miwok
 
Beiträge: 18
Registriert: Di 22. Jul 2014, 16:08

Vorherige

Zurück zu Plauderecke

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste