Vegane Ernährung, Nachteile?

Vegane Ernährung, Nachteile?

Beitragvon Mirna » So 5. Jun 2016, 19:08

Hallo Zusammen,

sind hier im Forum vielleicht ein paar Veganer?
Ich überlege jetzt seit kurzer Zeit auf vegane Ernährung umzusteigen. Nachdem ich gesehen habe wie es in der Massentierhaltung zugeht und wie unökonomisch Fleisch eigentlich ist, sehe ich das durchaus als Sinnvoll an. Bei meiner Katze kann ich das ja nicht ändern, aber dafür könnte ich ja verzichten.
Jedoch hört man oft, dass man sich als Veganer viel zu einseitig ernährt und kaum Proteine zu sich nimmt. Worauf sollte man denn achten, damit man keine Mangelerscheinungen hat?
Mirna
 
Beiträge: 1
Registriert: So 5. Jun 2016, 19:02

Re: Vegane Ernährung, Nachteile?

Beitragvon derHans » So 5. Jun 2016, 19:24

Ich bin Veganer! Meine Katze nicht :P
Naja also wenn du ich ein bisschen Informiert und durch ein paar Rezeptbücher schmökerst wirst du bald sehen, dass man auch als Veganer alles Notwendige zu sich nehmen kann.
Es ist ja nicht so, als gäbe es nur im Fleisch Proteine. Im großen und ganzen lebt man als Veganer sogar Gesünder und fühlt sich auch besser.
Es gibt jedoch einen Mangel den die meisten Veganer habe und zwar Vitamin-B12-Mangel.
Das lässt sich leider nur ganz schlecht über vegane Gerichte aufnehmen.
Deswegen sollte man hier zu Nahrungsergänzungsmitteln greifen. Ich selber nehm dieses Präperat: https://www.vitaminexpress.org/de/vitamin-b12
lg
Hans
derHans
 
Beiträge: 4
Registriert: So 5. Jun 2016, 19:10

Re: Vegane Ernährung, Nachteile?

Beitragvon Katzenbär » So 5. Jun 2016, 23:18

Hallo, ich bin der Meinung - jeder sollte selbst wissen was er zu sich nimmt.
Vegetarier kann ich ja noch verstehen, aber Veganer? Man sieht den Veganern schon an, dass sie Mangelerscheinungen haben. Was nimmt man zum Muskelaufbau? Egal.
Was macht man nun mit den Kühen? Die braucht man nicht mehr. Hühner? Weg mit den Eiern. Milch? nee!
Es sollte sich auch niemand einfallen lassen Lederschuhe zu tragen ! Soja soll ja soooo gesund sein - bis auf die in den Medien gezeigten Gen-manipulierten Sprossen.
Wie gesagt, jeder soll selbst wissen was er isst. Aber denkt daran, Katzen und Hunde sind Fleischfresser, das hat die Natur so gewollt. Es fehlt bei der Tierhaltung nur das richtige Maß - man muss sein Fleischkonsum runterschalten - ich bin auch gegen diese Massenvernichtungsfabriken für Tiere.
Dagegen sollte man was machen. Fleischverzicht ?
Ich denke das ist ein Tropfen auf dem heißen Stein. :cry:
"Die Größe und den moralischen Fortschritt einer Nation kann man daran messen, wie sie die Tiere behandelt." Mahatma Gandhi
Katzenbär
 
Beiträge: 2532
Registriert: Di 29. Mär 2011, 18:09

Re: Vegane Ernährung, Nachteile?

Beitragvon Fritz » Mo 6. Jun 2016, 13:27

Hallo,
ich bin selber auch kein Veganer,
doch denke ich, es wird wohl eine Möglichkeit geben,
daß Menschen die sich nur rein pflanzlich ernähren,
auch so,unter keinen Mangelerscheinungen zu leiden haben.

http://www.zentrum-der-gesundheit.de/ve ... hrung.html

Die Vorstellung und Philosophie,
mit der manche Veganer ihre Ernährungsform und Lebensweise begründen,
kann ich auch nachempfinden, obwohl manches für mich nicht unbedingt logisch erscheint.

Wie sähe unsere Welt wohl aus, wenn es nur Veganer geben würde ?
manche Haustiere gäbe es vielleicht dann nur noch im Zoo, oder als Liebhaberei
für einige Menschen.

Es gäbe kein Leder, keine Wolle, oder Milchprodukte,
weder Knochen, noch Federn dürften Verwendung finden.
Auch tierischer Dünger und die Nährlösung im medizinischen Bereich,
die aus Tierblut besteht und auf der Bakterienkulturen gezüchtet werden,
gäbe es nicht mehr, genauso könnten viele Impfstoffe,
die mit der Hilfe von Tieren hergestellt werden, nicht mehr produziert werden.

http://www.netdoktor.de/Gesund-Leben/Im ... g-Vom-Vir-
10531.html

Was ist aber mit den fossilen Brennstoffen, die ja auch tierischem Ursprung sind ?
Müßen wir dann auch auf alle Kunststoffe verzichten und sogar auf den Asphalt ,
aus dem der Straßenbelag gemacht wird ?

Es gibt wohl eine Menge Errungenschaften, die für alle Menschen selbstverständlich sind
und bei denen Tiere genutzt werden, auf die wir als konsequente Veganer verzichten müßten. :cry:

Fritz.
Fritz
 
Beiträge: 272
Registriert: Fr 15. Nov 2013, 19:20

Re: Vegane Ernährung, Nachteile?

Beitragvon Kitana » Mo 6. Jun 2016, 13:31

Hallo,

ich bin zwar Neuling hier aaaaber
Lieber Katzenbär deine Meinung verfehlt komplett das Thema, ist Kontraproduktiv und zeigt das du völlig uninformiert bist.

Informiere dich bitte ausfürlich über das vegane Leben/Ernährung bevor du hier irgendwelche Beiträge schreibst.
http://erkenne-den-zusammenhang.de/

Im übrigen ist es gleich wie man sich Ernährt Fehlernährung gibt es in jeder Form.
Nebenbei sind die Krankenhäuser voller Menschen die sich omnivor ernähren und nicht voller Veganer ;)

Wieviele Veganer hast du in deinem Leben schon getroffen und rein optisch erkannt das das Veganer sind und Mangelerscheinungen haben???
Mir sieht man es nicht an das ich Veganerin bin ( ich trage keine Armbinde und habe auch kein Brandzeichen ;) ), nicht rauche und keinen Alkohol trinke...eben weil ich informiert bin und auf meine Ernährung achte, desweiteren habe ich auch keine Mangelerscheinungen.
Aktueller Bultbefund war letzte Woche :D und zu allem Überfluss sehe ich min. 10Jahre jünger aus ohne Make-up und dem ganzen aufgemaltem Schnickschnack.

Nur zur allgemeinen Info..dem Tierfutter (Nutztiere) wird das Vitamin B12 (und ander Vitamine ect. unter anderem auch zugesetzt...das bedeutet das so gut wie jeder Mensch egal welche Ernährungsform er wählt trotzdem künstlich zugesetztes Vitamin B12 konsumiert 8-)

Die 7fache Kickboxweltmeisterin lebt vegan..ich nehme an sie nimmt genug Proteine zu sich und leidet nicht an Fehlernährung und mangelnder Körperlicher Kraft.
http://www.vegan-news.de/claudia-grammelspacher/
Hier noch einpaar andere Profi-Sportler als Beispiel:
http://www.vegan-news.de/big-daddy-walter/
http://www.vegan-news.de/nate-diaz-vegan-mma/
http://www.peta.de/baboumian
und einpaar schlaue gebildete Personen:
http://www.peta.de/wachtveitl
http://www.grundrecht-leben.de/ueberleg ... nente.html

Hier einpaar Tips zur richtigen Ernährung:
https://www.albert-schweitzer-stiftung. ... gan-gesund
http://www.provegan.info/de/vegan/die-g ... g/seite-3/

Lieber Katzenbär verschone doch bitte deine Umwelt mit unwissenden Kommentaren...
der tropfen auf dem heißen Stein??? :lol:
Das dachten die Sklaven damals auch...und trotzdem wurde sie abgeschafft. (Erfolg)
Es gibt immer mehr Veganer...Tendenz steigend öffne deine Augen beim Einkaufen und du wirst feststellen das es immer mehr vegane Kost gibt...
Vegane Bruzzler von Wiesenhof...vegane Hamburger von der Rügenwalder Mühle...sogar die Fleischkonzerne haben es begriffen und produzieren vegane Lebensmittel.

Ich bin definitiv gegen das Impfen!!!
Das ist ein anderes umfangreiches Thema...

Veganen Dünger..vegane Blumenerde gibt es schon lange...

Jede Veränderung begann in kleinen Schritten..

Liebe Grüße
Kitana
Kitana
 
Beiträge: 3
Registriert: Sa 9. Apr 2016, 23:07

Re: Vegane Ernährung, Nachteile?

Beitragvon Fritz » Di 7. Jun 2016, 12:09

Hallo Kitana,
wenn jemand wie Du als Veganer seine Vorstellungen und Überzeugungen verteidigen will ,
ist dieses eine gute und anerkennenswerte Sache, doch würde die Welt nach deinen Ideen
tatsächlich überall nur besser und gerechter werden :?: :?:
Würde es, wenn es nur noch Veganer geben würde und natürlich dann die meisten Haustiere sterben müßten, tatsächlich keinen Hunger mehr unter der Menschheit geben :?: :?:

Daran mag ich nicht so recht glauben. :shock:

Eigentlich ist es doch wirklich nicht so, daß es weltweit zu wenig Essbares gibt,
um damit alle Menschen satt zu machen.
Das Problem ist wohl eher die gerechte Verteilung der Lebensmittel
und ein Ungleichgewicht zwischen den armen und reichen Menschen.

Entwicklungsgeschichtlich hat aber gerade die Errungenschaft der Haustierhaltung
der Menschheit einen großen Vorteil gebracht und uns den Sprung in eine neue Kulturstufe
ermöglicht. :P

Fritz.
Fritz
 
Beiträge: 272
Registriert: Fr 15. Nov 2013, 19:20

Re: Vegane Ernährung, Nachteile?

Beitragvon Kitana » Mi 8. Jun 2016, 06:54

Hallo Fritz,


???
Keine Ahnung was du mit den Haustieren hast???
Wie ich schrieb:Veränderung in kleinen Schritten bedeutet einfach mal gewisse Tatsachen "auslaufen" lassen.Nutztiere auslaufen lassen und Haustiere auch (auch Zoo`s):Thema ist durch!
Kein Lebewesen möchte in Gefangenschaft existieren!!!


Deine Entwicklungsgeschichte:
Errungenschaft???
Wohl eher versklavung und Ausbeutung von Mensch&Tier!
Die Betonung in deinem Beitrag liegt auf "HAT"
Es wäre ja auch möglich das die Menschen sich besser entwickelt hätten ohne die versklavung&Misshandlung von Tieren und/oder Menschen!!!!
Schonmal darüber nachgedacht?

Kultur ist einer der größten Schwachsinnigkeiten der Menschheit...das legalisiert Tatsachen die schon jenseits von Gut&Böse sind und einfache eine absurde Sturrheit an den Tag legen einiger Personen.!
Stierkämpfe sind auch Kultur, Beschneidung von kleinen Mädchen ist auch Kultur!
Einfach mal den Horizont erweitern und einfach mal sich intensiver mit einigen Themen beschäftigen würde der Menschheit auch helfen.
Wie wäre es damit sich weiter zu entwickeln?



Wir sind im 21.Jahrhundert!!!!
Falls du es nicht gemerkt hast :lol:

Das Thema Vegan beinhaltet nicht nur das Essen!
Sondern auch Menschenrechte,Klimawandel ect.

Wichtige Themen sollte man aufmerksamer lesen und nicht nur "übefliegen"

Es sind nicht meine Ideen sondern unter anderem Wissenschaftlich belegte Tatsachen!
Was du glaubst oder nicht und was deine Überzeugung ist oder meine Überzeugung tut nicht`s zur Sache!
Es gibt deine Wahrheit,meine Wahrheit und es gibt DIE WAHRHEIT!!!

Damit bin ich mit diesem Thema durch...
Habe alles dazu hier geschrieben!

Ende der Durchsage

Informationen zum Thema Vegan und Hintergrundwissen; findet jeder in den link`s in meinen vorherigen Beiträgen.

Liebe Grüße
Kitana
Kitana
 
Beiträge: 3
Registriert: Sa 9. Apr 2016, 23:07

Re: Vegane Ernährung, Nachteile?

Beitragvon Kitana » Mi 8. Jun 2016, 15:02

Userin Mirna ist vielleicht sowieso ein Troll.. :mrgreen:
Seltsamerweise war sie seit Threaderöffnung nicht mehr angemeldet :mrgreen:

Mit dem Thema Vegan kann man in jedem Forum Unruhe stiften.. Sogar bei den Veganer Foren :lol: :mrgreen:

Das war jetzt auch für mich das letzte Mal das ich mich auf sowas Einlassen :D :lol:
Kitana
 
Beiträge: 3
Registriert: Sa 9. Apr 2016, 23:07

Re: Vegane Ernährung, Nachteile?

Beitragvon Fritz » Mi 8. Jun 2016, 18:23

Kitana hat geschrieben:Hallo Fritz,


???
Keine Ahnung was du mit den Haustieren hast???
Wie ich schrieb:Veränderung in kleinen Schritten bedeutet einfach mal gewisse Tatsachen "auslaufen" lassen.Nutztiere auslaufen lassen und Haustiere auch (auch Zoo`s):Thema ist durch!
Kein Lebewesen möchte in Gefangenschaft existieren!!!


Deine Entwicklungsgeschichte:
Errungenschaft???
Wohl eher versklavung und Ausbeutung von Mensch&Tier!
Die Betonung in deinem Beitrag liegt auf "HAT"
Es wäre ja auch möglich das die Menschen sich besser entwickelt hätten ohne die versklavung&Misshandlung von Tieren und/oder Menschen!!!!
Schonmal darüber nachgedacht?

Kultur ist einer der größten Schwachsinnigkeiten der Menschheit...das legalisiert Tatsachen die schon jenseits von Gut&Böse sind und einfache eine absurde Sturrheit an den Tag legen einiger Personen.!
Stierkämpfe sind auch Kultur, Beschneidung von kleinen Mädchen ist auch Kultur!
Einfach mal den Horizont erweitern und einfach mal sich intensiver mit einigen Themen beschäftigen würde der Menschheit auch helfen.
Wie wäre es damit sich weiter zu entwickeln?



Wir sind im 21.Jahrhundert!!!!
Falls du es nicht gemerkt hast :lol:

Das Thema Vegan beinhaltet nicht nur das Essen!
Sondern auch Menschenrechte,Klimawandel ect.

Wichtige Themen sollte man aufmerksamer lesen und nicht nur "übefliegen"

Es sind nicht meine Ideen sondern unter anderem Wissenschaftlich belegte Tatsachen!
Was du glaubst oder nicht und was deine Überzeugung ist oder meine Überzeugung tut nicht`s zur Sache!
Es gibt deine Wahrheit,meine Wahrheit und es gibt DIE WAHRHEIT!!!

Damit bin ich mit diesem Thema durch...
Habe alles dazu hier geschrieben!

Ende der Durchsage

Informationen zum Thema Vegan und Hintergrundwissen; findet jeder in den link`s in meinen vorherigen Beiträgen.

Liebe Grüße
Kitana


Hallo noch mal,
auch ich bin noch auf der suche nach der Wahrheit,
nur stelle ich mir die Frage, gibt es wirklich nur immer eine Wahrheit ? :roll: :roll:

Ich fände es gut , wenn wir uns gemeinsam auf die Suche nach der Wahrheit machen würden,
nur sollte man dabei langsam Schritt für Schritt vorgehen.
Auch wenn es hier Wissenschaftlich belegte Tatsachen gibt,
können solche auch manchmal noch revidiert werden,
so daß man nach einer Überprüfung,
doch noch zu anderen Ergebnissen kommt.

Du hast geschrieben : Kultur ist einer der größten Schwachsinnigkeiten der Menschheit.

Nun gab es schon sehr viele unterschiedliche Kulturen im laufe der menschlichen Geschichte,
natürlich gab es immer auch kulturelle Irrtümer
und gute und schlechte kulturelle Errungenschaften.

Wenn Du jetzt nun die absolute Wahrheit gefunden haben solltest
und so die Welt retten kannst,
ist es dann nicht völlig falsch, jetzt das Ende der Durchsage zu beschließen
und nicht weiter mit uns kommunizieren zu wollen :?: :?: :?: :?:

Fritz.
Fritz
 
Beiträge: 272
Registriert: Fr 15. Nov 2013, 19:20

Re: Vegane Ernährung, Nachteile?

Beitragvon Gempochi » Do 22. Sep 2016, 18:31

wieso nachteile... man muss eben auf vitamin b12 achten und genug eisen, dann hat man eigentlich nur vorteile :)
Gempochi
 
Beiträge: 4
Registriert: Do 22. Sep 2016, 18:25

Nächste

Zurück zu Plauderecke

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Yahoo [Bot] und 2 Gäste