Wohnungshaltung - ist das wirklich artgerecht?

Wohnungshaltung - ist das wirklich artgerecht?

Beitragvon Fritz » So 2. Dez 2018, 14:47

Ist reine Wohnungshaltung für Katzen wirklich artgerecht ,
oder eine Qual für die erzwungenen Stubentiger ? :?: :?:

Überall wird Kritik laut, ob bei Zoo, oder Zirkushaltung,
wie an den Bedingungen für Tiere in der Landwirtschaft.

Wenn es aber um die Lebensbedingungen der Katzen bei vielen privaten Haltern geht,
die ihre Lieben zu reinen Schmusetieren degradiert haben und sie ihr Leben lang
zuhaue eingesperrt lassen, obwohl dieses eigentlich Raubtiere sind, die normalerweise
ein Jagdrevier von einem Quadratkilometer beanspruchen können
und manchmal auch in lockeren, großen Familienverbänden mir vielen Artgenossen zusammen leben,
behaupten manche Menschen, ihre zu hause, in Gefangenschaft gehaltenen Katzen ,
hätten es dort besonders gut .

Natürlich leben sie so in geschlossenen Räumen, optimal gesichert.
Sicherlich werden Unfälle , Krankheiten , Parasiten oder Kämpfe vermieden,
welche die Lebenserwartung dieser Katzen ohne Freigang um ein Vielfaches erhöhen können,
doch ist so ein Leben dann wirklich noch artgerecht und lebenswert ,
oder nur dem Egoismus ihrer Halter geschuldet :?: :?:

Fritz.
Fritz
 
Beiträge: 338
Registriert: Fr 15. Nov 2013, 19:20

Re: Wohnungshaltung - ist das wirklich artgerecht?

Beitragvon KittyLove » Mi 5. Dez 2018, 14:49

Hey Fritz,

finde ich sehr lobenswert, diese Überlegung. Ich habe mir auch schon des öfteren Gedanken darum gemacht, ob man den Tierchen nicht eher einen gefallen tun würde, wenn man Sie ihrer Natur getreu frei lässt & das Zuhause quasi nur "anbietet". So mache ich es zumindest mit meiner eigenen kleinen Kitty :) ich hatte sie das erste Jahr überwiegend in der Wohnung als "Schmusetierchen" gehalten und als ich mal zu Urlaub in Freiburg war, habe ich viele Kätzchen draußen herumspazieren gehen sehen, die dann zum futtern in die Häuser sind. Fande ich persönlich super und seither darf meine kleine auch raus.
Anfangs habe ich immer einen schärferern Blick von weitem auf sie geworden aber mittlerweile läuft alles routiniert ab. Sie trifft sich bei Lust und Laune draußen mit den Nachbarskatzen und kommt dann ab und an zum Kuscheln und Futtern vorbei....

Kann also deiner Theorie zustimmen, dass der natürliche Umgang wohl der Beste ist, wobei das natürlich von Fall zu Fall auch immer unterschiedlich ist. ;)

Peaze und Miautzz
KittyLove
 
Beiträge: 9
Registriert: Mi 5. Dez 2018, 14:36

Re: Wohnungshaltung - ist das wirklich artgerecht?

Beitragvon Macika » Di 25. Dez 2018, 17:23

und was war am Ende ?
Macika
 
Beiträge: 85
Registriert: Fr 16. Feb 2018, 09:17


Zurück zu Pflege

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste